Neben der imkerlichen Tätigkeit umfasst das Aufgabengebiet gleichrangig auch die Umweltbildung im Sinne der BNE. Unser Ziel ist es dabei vor allem  junge Menschen nicht nur für das Imkern zu begeistern, sondern Sie für ein verantwortungsvolles Umgehen mit der Natur und ihren Ressourcen zu sensibilisieren. Hierbei werden vorrangig imkerei- und waldpädagogische Themen, aber auch zu großen Anteilen die Bedeutung der Jagd und der Land- und Forstwirtschaft nahegebracht um diese in regionale und globale Kontexte zu rücken, Kulturbezüge herzustellen und in die Zukunft zu denken. Die Bildungsarbeit findet dabei hauptsächlich draußen in der Natur statt. Lediglich bei besonderen Witterungsbedingungen werden Räumlichkeiten aufgesucht. Zu den Zwecken dieser Bildungsarbeit besteht seit 2015 eine Kooperation mit der Utholm-Schule in Sankt Peter-Ording. Aus den 3. und 4. Klassen wird jährlich eine Arbeitsgemeinschaft aus 9 Schülern gebildet, was den Vorteil hat, dass wir die Klassen zwei Jahre betreuen können und dadurch nachhaltiger mit den Schülern arbeiten können. Hier setzen wir auch sehr stark auf ein beflügelndes Miteinander in der Zusammenarbeit der Erfahrenen aus dem Vorjahr und dem Neuzugang.